Junghunde

 

Junghundegruppe für Hunde ab dem 5. Lebensmonat bis ca. 1 Jahr

Wenn der Hund aus dem Welpenalter herausgewachsen ist, ist er ein Junghund. Das ist für Hund und Hundeführer/in eine nicht immer einfache Phase! Der Hund stellt seinen Menschen nun ziemlich auf die Probe. Hörzeichen, die schon gut klappten, werden nun geflissentlich überhört und festgelegte Grenzen überschritten. Irgendwie scheint er alles im Welpenalter Gelernte schon wieder vergessen zu haben. Ungefähr im 7.-9. Monat setzt dann auch noch die Geschlechtsreife ein. Der Hund wird unter Umständen zum ersten Mal aggressiv gegenüber anderen Hunden.

Wir helfen den Hundeführern und Hundeführerinnen, gerade jetzt ruhig und konzentriert mit dem Hund weiter zu arbeiten. Mensch und Tier sollen zu einem harmonischen Team zusammenwachsen. Das verlangt vom Menschen viel Geduld. Wir achten in der Junghundegruppe darauf, dass die Hunde das tun, was die Hundeführer ihnen sagen. Denn: Konsequenz will gelernt sein!

Das gilt für alle Alltagssituationen, wie z.B. ruhiges Gehen an der lockeren Leine oder unauffälliges Verhalten gegenüber anderen Menschen und Hunden Gleichgültigkeit gegenüber Fahrradfahrern und PKWs.

In der Junghundegruppe lernen Hund und Hundeführer/in die Hundesportarten kennen, die sie in unserem Verein ausüben können: Turnierhundesport und Obedience. So dürfen die Hunde u. a. bereits über niedrige Hürden springen oder größenangemessene Apportierhölzer bringen.

Bereits in der Junghundegruppe achten wir darauf, dass neue Übungen korrekt erlernt werden, denn auch für den Hund ist es sehr schwer, einmal falsch Erlerntes später zu korrigieren.

In der Übungsstunde stellen wir uns auf die Fragen der Hundeführer/innen ein und trainieren auch das, was besondere Schwierigkeiten bereitet. Wir üben daher nicht nur auf dem Hundeplatz, sondern auch im Stadtteil.

 

Ergänzend zu den praktischen Übungen bieten wir immer wieder auch Theorieabende z. B. zum Lernverhalten von Hunden an.